Übersicht

Pressemitteilung

Bild: hochhausen

Massiver Unterrichtsausfall an Schulen im Rhein-Erft-Kreis: „Unterrichtsgarantie der Landesregierung gescheitert – Bildungspolitik braucht einen Neustart“

Die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zeigt, das auch viele Schulen im Rhein-Erft-Kreis von starkem Unterichtsausfall betroffen sind. Trauriger Spitzenreiter im ersten Halbjahr 2019/2020 war dabei die Gesamtschule Pulheim. Dort fielen über 10% der Stunden ersatzlos aus. Im gesamten Schuljahr 2018/2019 war die Friedrich-Ebert Realschule in Hürth ebenfalls mit über 10% die am stärksten betroffen Schule im Kreis.

Logo KPT mit Schriftzug: Abgesagt

Rhein-Erft SPD verschiebt ordentlichen Kreisparteitag wegen steigender Corona-Inzidenzwerte

Der Kreisvorstand der Rhein-Erft SPD hat sich gestern Abend in einer Sondersitzung per Videokonferenz einstimmig dazu entschlossen, den für kommenden Samstag (20.11.2021) um 10:30 Uhr angesetzten ordentlichen Kreisparteitag im „Berrendorfer Treff“ in Elsdorf wegen der rasant steigenden Corona-Inzidenzwerte auf einen Termin im nächsten Jahr zu verschieben.

Schulranzen mit Gesichtsmaske
Bild: hochhausen

„Landesregierung versagt beim Umgang mit Corona in der Schule erneut auf ganzer Linie.“

„Das Konzept der Landesregierung für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen ist nach kürzester Zeit in der Praxis gescheitert.“ Zu diesem Schluss kommt der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Daniel Dobbelstein: „Ministerpräsident Laschet und Schulministerin Gebauer hat NRW zur Nummer eins bei der Inzidenz bei Schülerinnen und Schülern und Kitakindern gemacht.  Das ist das Ergebnis einer ignoranten Politik, die die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen und ihrem Lernerfolg keine Priorität einräumt.“

Trümmerberg mit Bagger bei Erftstadt
Bild: hochhausen

„Wiederaufbau der Infrastruktur muss als Chance genutzt werden!“

Ab 6. September fahren wieder Züge zwischen Euskirchen und Köln. Südlich von Euskirchen und in vielen anderen von der Flut betroffenen Teilen des Rheinlands müssen die Schienenwege aber fast vollständig erneuert werden. Dabei sollten überfällige Modernisierungen, wie lange geplante Elektrifizierungen, direkt eingeplant werden.

Titelbild: Dierk Timm mit verschränkten Armen an einem Bahnhof mit Textoverlay mit der Überschrift

Durchbruch bei der Finanzierung der Westspange

Die Landesregierung berichtet davon, dass sie sich mit der Bundesregierung über die Finanzierung des dringend notwendigen Ausbaus der Kölner Westspange geeinigt hat. Diese umfasst den deutlichen Ausbau des Bahnknotens Köln und ist nicht nur Voraussetzung für zusätzliche Angebote im Regionalverkehr sondern wird auch für die Abwicklung des Fernverkehrs dringend benötigt. Ursprünglich planten Bundesverkehrsminister Scheuer und Ministerpräsident Laschet diese milliardenschwere Maßnahme zum Teil mit Mitteln für den Strukturwandel zu finanzieren. Dies konnte durch breiten Protest aus der Region verhindert werden. 

Foto Haltepunkt Zieverich
Bild: hochhausen

Qualitätsbericht Schienenverkehr: Schlechte Haltestellen im Rhein-Erft-Kreis weiter ein Ärgernis

Natürlich prägte die Pandemie auch die Ergebnisse des Schienenqualitätsberichts des Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), der Anfang der Woche vorgelegt wurde. „Deutlich geringer Fahrgastzahlen, insgesamt weniger Fahrten durch die Lockdownmaßnahmen, viele der Qualitätsparameter sind für 2020 wenig aussagekräftig,“ bewertet Dierk Timm,…