Antrag zum Verkehrsausschuss am 24.11.2021: Nach der Flut – Verkehrssituation im südlichen Rhein-Erft-Kreis

Sehr geehrter Herr Fabian,

die SPD-Fraktion bittet für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses um die Aufnahme eines Tagesordnungspunkts „Nach der Flut – Verkehrssituation im südlichen Rhein-Erft-Kreis“.

Wir bitten die Verwaltung dafür um eine umfassende Darstellung der flutbedingten Schäden an der Straßeninfrastruktur (nicht nur der des Kreises selbst) und um eine Übersicht der erfolgten und laufenden Reparaturmaßnahmen, sowie eine Darstellung der dadurch bedingten umgeleiteten Verkehrsströme und der seitens des Kreises unternommenen besonderen Maßnahmen zur Verkehrssicherung und -kontrolle dieser nun deutlich mehr in Anspruch genommenen Strecken.

Gegebenenfalls ist ein Vertreter von Straßen NRW zu diesem Thema einzuladen.

Weitere Anträge und Anfragen zu diesem TOP werden wir separat einreichen.

Begründung:

Die Schäden am Straßennetz der unterschiedlichen Straßenbaulastträger durch die Flutkatastrophe im südlichen Rhein-Erft-Kreis sind bekanntermaßen immens. Gerade aus Erftstadt ist eine große Unzufriedenheit mit den enormen Zusatzbelastungen durch Umleitungsverkehre, insbesondere auch Schwerlastverkehre, bekannt. Die durch die Flutkatastrophe betroffenen Bürger:innen müssen nun fortlaufend Zusatzbelastungen in ihren Heimatorten aushalten. Diese bergen nicht zuletzt auch ein enormes Risiko, insbesondere für Schulkinder.

Bis zum Zeitpunkt des Verkehrsausschusses hat sich die Verkehrslage in einzelnen Ortslagen durch die bis dahin erfolgten Streckenreparaturen hoffentlich etwas entspannt. Allerdings wird bis zur vollständigen Wiederherstellung aller wesentlichen Verkehrswege wohl noch einige Zeit vergehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dierk Timm, Fraktionsvorsitzender