Antrag für Umweltausschuss am 11.03.2020: Nutzung von Photovoltaik-Anlagen und BHKWs auf Gebäuden des Rhein-Erft-Kreises

Sehr geehrter Herr Könen,

die SPD-Fraktion beantragt, zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Kreisentwicklung und Energie den Tagesordnungspunkt „Nutzung von Photovoltaik-Anlagen und BHKWs auf Gebäuden des Rhein-Erft-Kreises“ einzurichten und folgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung zu stellen:

  1. Die Verwaltung prüft die Möglichkeiten, auf den Gebäuden des Kreises verstärkt Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke vorzusehen.
  2. Sie legt dem Ausschuss in seiner ersten Sitzung nach der Neukonstituierung einen entsprechenden Vorschlag vor.

Begründung:

Im Jahre 2007 hat der Kreistag beschlossen, die Emissionen der Kreisgebäude auf der Basis von 1990 um 20% zu senken (DS 178/2007). Zwischenzeitlich hat sich die Bundesrepublik Deutschland im sog. Kyoto-Protokoll verpflichtet, eine Reduktion der Treibhausgasemissionen von 40% auf der Basis von 1990 bis zum Jahr 2020 zu erreichen. Auch wenn dieses Ziel voraussichtlich nur bis zu 32% erhalten werden wird, ist die Verpflichtung bis 2030 auf 55% angehoben worden. Vor diesem Hintergrund erscheint der Beschluss des Kreistages von 2007 nicht mehr zeitgemäß und sollte aktualisiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dierk Timm, Fraktionsvorsitzender

Manfred Schellin, Kreistagsmitglied