Jusos im Rhein-Erft-Kreis unter neuer Führung

Die Jusos im Rhein-Erft-Kreis haben einen neuen Vorsitzenden. Auf ihrer Mitgliederversammlung in Erftstadt wählten sie den 22-jährigen Frechener an ihre Spitze. Jacques Gripp übernimmt
das Amt von Lukas Gottschalk (25), der seit Ende letzten Jahres Vorsitzender der SPD in Hürth ist und den Juso-Vorsitz abgeben wollte. „Ich möchte den Jugendlichen im Kreis eine starke Stimme geben, sie für Politik begeistern und die Politik aus den Sälen, hin zu den Leuten tragen. Der Kampf gegen Rechts hat unsere größte Priorität und wir werden uns auch für die Zukunft mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 gut aufstellen“ hob Jacques Gripp nach seiner Wahl hervor. Zu den ersten Gratulantinnen zählte die stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Brigitte Dmoch-Schweren, die auch Lukas Gottschalk für seine bisherige Arbeit als Juso-Kreisvorsitzender herzlich dankte.

Des Weiteren wählten die Jusos auch die anderen Vorstandsämter neu. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Michelle Schmitz (Frechen) und Marc Sillaber (Bedburg) wiedergewählt, dazu neu Pierre Wolf aus Brühl. Als Geschäftsführer wurde Ilias Essaida aus Kerpen gewählt und zu den Beisitzern Roman Hänßgen (Hürth), Leonard Plagge (Erftstadt), Stefan Schulz (Hürth) und Raphael Wronka (Erftstadt).

Foto: Der neue und der alte Vorsitzende der Jusos Rhein-Erft: Jacques Gripp (links) und Lukas Gottschalk (rechts).

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.