Gesundheitsausschuss: Einbürgerungsfeier

Sehr geehrter Herr Hermes,

die Verwaltung wird gebeten, zur o. g. Sitzung folgende Fragen schriftlich zu beantworten:

  1. Weshalb wurde die Politik, insbesondere die Mitglieder des zuständigen Fachausschusses, nicht zur Einbürgerungsfeier des Rhein-Erft-Kreises eingeladen?
  2. Ist dies für Folgeveranstaltungen vorgesehen?

Begründung: Den Medien war zu entnehmen, dass der Landrat im Rahmen einer Feierstunde 16 neuen deutschen Staatsbürgern stellvertretend für die rund 500 Neubürger im Kreis gratuliert hat. Dabei wurde insbesondere auch zu Engagement in der Politik aufgerufen. Die SPD-Fraktion hätte es begrüßt, wenn in diesem Rahmen für die Neubürgerinnen und Neubürger auch der Austausch mit den zuständigen Fachpolitikern des Kreistags möglich gewesen wäre, analog zu dem in vielen Städten des Kreises praktiziertem Vorgehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dierk Timm, Fraktionsvorsitzender

Fadia Faßbender, Sprecherin im Integrationsausschuss

Iris Heinisch, Kreistagsmitglied

Es ist ein Kommentar vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.