Infrastruktur wird gestärkt

Die Gremien des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland haben das Investitionsprogramm 2017-2021 ergänzt. „Darunter sind auch einige Projekte im Rhein-Erft-Kreis“, so der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dierk Timm.

So werden am Bahnhof in Brühl 25 abschließbare Fahrradboxen gefördert. „Zusammen mit dem Umbau, insbesondere der barrierefreien Umgestaltung, im Rahmen des Rhein-Ruhr-Expresses wird dieser Bahnhof erheblich an Attraktivität gewinnen“, so Timm. Der NVR möchte generell verstärkt Bike&Ride-Anlagen an den Bahnhöfen fördern und stellt dafür jährlich mindestens 2 Mio. Euro bereit.

In Bergheim und Glesch wird der Um- und Ausbau der Park&Ride-Anlagen gefördert. „Mit der S-Bahn wird Glesch als P&R-Platz für Kunden besonders aus Elsdorf an Bedeutung gewinnen“, kündigt Timm dazu an. In Wesseling ist die barrierefreie Umgestaltung von 57 Bushaltestellen und der Haltestellen der Linie 16 neu im Programm.

„Nicht mehr im Kreisgebiet, für uns aber dennoch von großer Bedeutung, ist die Tieferlegung der Linie 18 am Militärring in Köln. Das entschärft diese stauanfällige Kreuzung und ist eine wichtige Voraussetzung, um den Takt der Straßenbahn nach Hürth weiter zu verbessern“, so Timm abschließend.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.