In NRW wird umfassender Versicherungsschutz für Ehrenamtler geschaffen

„Menschen, die sich mit hohem persönlichem Einsatz ehrenamtlich engagieren, verdienen unsere volle Unterstützung“, betont der SPD-Landtagsabgeordnete Hardy Fuß. Das Land NRW werde deshalb für diese Bürgerinnen und Bürger einen umfassenden Versicherungsschutz sicherstellen, berichtet der Abgeordnete aus einer aktuell geführten Debatte im Landtag. Ziel des Landes sei es, die fünf Millionen bürgerschaftlich engagierten Menschen im Land gegen die mit der ehrenamtlichen Tätigkeit verbundenen persönlichen Risiken abzusichern. „Erreicht werden soll dies mit einem Rahmenversicherungsvertrag, den das Land für Haftpflicht- und Unfallschäden abschließen wird“, berichtet Fuß. Um den finanziellen Aufwand für das Land möglichst gering zu halten, werde der zusätzliche Versicherungsschutz gegenüber vorhandenen gesetzlichen und privaten Versicherungen nachrangig sein.
Fuß begrüßte, dass die entsprechenden Vorarbeiten der Landesregierung schon weit voran geschritten seien. Die Ausschreibung der Versicherungsleistung könne noch vor der Sommerpause gestartet werden, so dass der Versicherungsschutz voraussichtlich zum Jahresbeginn 2005 beginnen könne.