Meldungen

Dezember 2007

Mindestlöhne stärken Beschäftigte und faire Arbeitgeber

Der Deutsche Bundestag hat heute mit den Stimmen von SPD und CDU/CSU den Weg für Mindestlöhne bei Briefdienstleistungen freigemacht. Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Euskirchen/Rhein-Erft-Kreis II, Helga Kühn-Mengel, äußerte sich sehr erfreut über diesen Schritt.

„Ab Januar 2008 wird es für alle Beschäftigten im Post-Bereich einen Mindestlohn geben. Wir stellen damit sicher, dass im Post-Bereich für anständige Arbeit auch ein angemessener Lohn gezahlt wird. Das ist gut für die Beschäftigten. Das stärkt aber auch die seriösen und fairen Arbeitgeber“, sagt Kühn-Mengel. Die SPD habe lange für den Mindestlohn gekämpft. „Ich bin sehr zufrieden, dass die Union endlich eingesehen hat, dass wir in bestimmten Bereichen Mindestlöhne brauchen“, so Kühn-Mengel.

  • Pressemitteilung · Rhein-Erft-Kreis / Berlin · Freitag · 14.12.2007 · Weiterlesen »

Radweg zwischen Millendorf und Kirchherten nicht absehbar

Schlechte Nachrichten für die Stadt Bedburg gab es in der jüngsten Sitzung des Regionalrates am 14.12.2007. Ausgerechnet eine Anfrage von der CDU-Regionalratsfraktion ergab, dass die Bürgerinnen und Bürger der Ortlagen Kirchherten, Grottenherten und Pütz auf absehbarer Zeit nicht mit der Verwirklichung eines oft im Wahlkampf von der CDU versprochenen Radwegs rechnen können. Der SPD-Kreisvorsitzende Guido van den Berg erklärt hierzu: „Dies ist schon die entlarvender Vorgang. Während die CDU-Fraktion auf ihrem Briefkopf einen „zeitnahem Bau“ verspricht räumt die CDU- geführte Bezirksregierung ein, dass ein Bau gar nicht absehbar ist.“
  • Pressemitteilung · Bedburg / Köln · Montag · 17.12.2007 · Weiterlesen »